Termine:
Nächte:
Zimmer:
Erwachsene:
Kinder 4-10 jahre
Babys 0-3 jahre
Promo Code:

Jetzt buchen von unserer offizielle webseite!

Die Geschichte
Albergo Cesàri

Wr, Bernardino Ridolfi Patrizio Spoletino, Geheimkämmerer seiner Heiligkeit Papst Pius VI und Kanoniker der Vatikansbasilika sowie Vertreter der Universität für das Hotelgewerbe, gewähren Stefano Cesàri diese Lizenz und gestatten ihm, ein Hotel in der Stadt Rom zu führen ... 27. Februar 1787.



Mit dieser Lizenz, die in der gesamten Hotellandschaft Roms ihres Gleichen sucht, beginnt die Geschichte des heute bereits mehr als zweihundert Jahre alten Hotel Cesàri, eine Tradition, die in all diesen Jahrhunderten nach den Regeln der authentischen römischen Gastfreundschaft weitergeführt wurde.
Im Jahr 1869 zum Beispiel findet man in einem der wichtigsten Stadtführer Roms der damaligen Zeit nur fremde Namen: Hotel de Russie, Hotel d'Angleterre, Anglo American Hotel und so weiter. Die beiden einzigen Ausnahmen bilden das Grand Hotel Minerva und das Hotel Cesàri

Viele berühmte Gäste waren in der Vergangenheit in diesem Hotel zu Gast: So etwa der Schriftsteller Stendhal, der in seiner „Italienischen Reise“ mit viel Sympathie über das Gasthaus von Madama Giacinta Cesàri sprach, und auch berühmte Historiker wie Gregorovius und Mommsen sind hier eingekehrt. Die wichtigsten Vertreter des italienischen Risorgimento waren hier, wie der Freiheitskämpfer Giuseppe Garibaldi, und der politische Denker Mazzini, der sich nach der Ausrufung der römischen Republik im Hotel einquartierte und am 6. März 1849 von hier aus eine leidenschaftliche Rede an das römische Volk hielt.
Das Albergo Cesàri ist eng mit der Geschichte der italienischen Hauptstadt verbunden. Es erlebte den Glanz der Belle Epoque, wurde während des Faschismus mit seinen städtebaulichen Renovationen vom Abriss bedroht, durchlebte die deutsche Besatzungszeit und begrüßte dann die Alliierten, die das Hotel als Offiziersklub nutzten. Noch heute sind hier oft die Nachfahren dieser Offiziere zu Gast, die den Spuren der Erinnerungen ihrer Väter und Großväter folgen.

Seit 1899 wird das traditionsreiche Haus von der Familie Palumbo-Curti geleitet, den Anfang machte Raffaele Palumbo als Stammvater der Familiendynastie. Heute ist das Hotel einer der beständigsten Familienbetriebe Italiens und befindet sich vollständig unter weiblicher Leitung. Seit 1947 wurde das Cesàri von Paola und Anna geleitet und heute sind es die Enkelinnen, die das Cesàri durch das dritte Jahrhundert seines Bestehens begleiten und dabei im Zeichen der Aura, die das Hotel umgibt, stets erneuern.
Eben diese glorreiche Geschichte des Hotels, die eng mit der Familiengeschichte verwoben ist, ist ein Grund für das besondere Erlebnis, das jeden Gast im Cesàri erwartet. Und nicht nur wegen der besonderen Lage des Hotels im pulsierenden Herz von Rom, sondern vor allem, weil Sie hier nicht als Kunden betrachtet werden, sondern als wirkliche Gäste im Haus einer alten römischen Familie.
Es ist ein tolles Gefühl, aufzuwachen und in Rom unter freiem Himmel mit Blick auf die Säulen des Hadrianstempels zu frühstücken. Die Herzlichkeit und der freundliche Empfang, die nur die Hauptstadt von Italien bieten können. Das Wunder, von Jahrhunderten von Geschichte umgeben zu sein.
Das ist das Albergo Cesàri, das sind wir!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren. ok